Segelfliegen

Was ist Segelfliegen

Der Segelflug ist das Fliegen mit motorlosen Flugzeugen, hierbei werden natürliche Aufwinde zur Höhengewinnung genutzt.

Prinzipiell kann jedes Flugzeug auch ohne Motor im Gleitflug gesteuert werden, selbst Verkehrsflugzeuge verfügen über einen erstaunlich günstigen Gleitwinkel (bei etwa 300 km/h). Auch die Landung eines Space Shuttle erfolgt im Segelflug, und das SpaceShipOne ist sogar ganz offiziell ein nicht eigenstartfähiges Segelflugzeug mit Hilfsantrieb.

Jedes Segelflugzeug muss beim Start zuerst mit fremder Hilfe auf eine gewisse Ausgangshöhe gebracht werden, bevor es selbständig weiterfliegen kann. Dazu wird es meistens von einem Motorflugzeug oder von einer Seilwinde geschleppt. Manche Segelflugzeuge haben auch einen eigenen Motor eingebaut, so dass sie autonom starten können. Vor allem in den USA wird teilweise noch mit Auto geschleppt. Früher wurden auch Gummiseile verwendet.

Moderne Seilwinden bringen ein Segelflugzeug beim Start auf etwa 250 bis 500 Meter Ausgangshöhe (durch moderne Kunststoffseile wurden mit Modifikationen an der Winde schon ca. 1400 Meter erreicht). Von dort aus kann es ohne weiteren Antrieb im Gleitflug weiterfliegen. Dabei sinkt das Flugzeug je nach Bauart und Geschwindigkeit mit etwa 0,5 bis 1 m pro Sekunde.

Alles nur Gerüchte

Was ist mit Luftlöchern?

Es gibt keine Luftlöcher, sondern nur kurzfristige Höhenänderung eines Luftfahrzeugs beim Durchfliegen von Fallböen, Thermik oder Rotoren von Leewellen. Je langsamer die Fluggeschwindigkeit ist, desto sanfter wirken diese Vertikalböen auf das Flugzeug.

Stürzt das Segelflugzeug ohne Wind ab?

Segelflugzeuge benötigen keinen Wind zum fliegen, maßgeblich für den Gleitflug ist die Eigengeschwindigkeit von ca. 80 km/h gegenüber der Luft. Wenn der Pilot sich auf einem Streckenflug befindet und keine Höhenreserven mehr hat (etwa weil die Thermik gegen Abend nachgelassen hat), sucht er sich ein geeignetes Landefeld. Meist wählt er dazu eines der zahlreichen Segelfluggelände aus, von dem er nach Hause fliegen (Flugzeugschlepp) oder fahren (Flugzeug im Anhänger) kann. Ist kein Flugplatz mehr erreichbar, so muss er das Segelflugzeug auf einem Acker oder einer Wiese landen (Außenlandung). Dies ist ein bereits in der Ausbildung gelernter Vorgang.